Coronavirus

Coronavirus

Sehr geehrte Damen und Herren

Die Kantonsärztin hat am 29.5.2020 beschlossen, das Besuchsverbot ab dem 05. Juni 2020 aufzuheben. Wir sind jedoch verpflichtet, die in unserem Schutzkonzept beschriebenen Massnahmen weiterhin umzusetzen.

Die Verantwortung über die Besuchsgestaltung liegt ab dem 5. Juni 2020 ganz bei den jeweiligen Heim- / Institutionsleitungen. Diese handeln in eigener Verantwortung unter Berücksichtigung der individuellen Situation. Sie sind angewiesen, sich vollumfänglich und zwingend an die Empfehlungen und Vorgaben des Bundes zu halten und diese in den eigenen Konzepten zu integrieren.
 

 

Folgend finden Sie alle Informationen, Regelungen und Anleitungen welche im Zusammenhang mit dem Corona Virus im Alterszentrum gelten.

  • Das Schreiben zur Schliessung der Cafeteria finden Sie HIER
  • Die aktuellen Besuchsregelungen des Hauses finden Sie HIER
  • Die Anleitung für Besuche in den Zimmern finden Sie HIER
  • Das Kontaktformular (Contact Tracing) und die Selbsdeklaration finden Sie HIER 
  • Spaziergänge / Ausflüge mit Bewohner/innen: --> detailierte Informationen dazu finden Sie  HIER
  • Besucherzonen im Alterszentrum:  Diese wereden im Zusammenhang mit der Teilöffnung des Heims per 6.6.2020 aufgehoben 
  • Skype -Videotelefonie: --> detaillierte Informationen dazu finden Sie  HIER

 

Hauszeitung Clara’Zette

Hauszeitung Clara’Zette

Ausgabe unserer „Clara’Zette“ April 2020: Ein Rückblick über die letzten 15 Jahre

Zum Download auf das Bild klicken.


Ausgabe unserer „Clara’Zette“ November 2018: Hier erfahren Sie auch Interessantes zum Umbau.

Zum Download auf das Bild klicken

Clara'Zette November 2018

Aus dem Alltag

Aus dem Alltag

Fahrt ins Blaue mit dem FC Senioren

Lesen Sie dazu den Bericht im Steiner Anzeiger

 Kinästhetik im Alterszentrum

Letztes Jahr haben wir den Schwerpunkt bei der Weiterbildung unseres Personals auf die Kinästhetik gelegt. Kinästhetik ist die Bezeichnung für die Erfahrungswissenschaft, die sich mit Bewegungskompetenz als einer der zentralen Grundlagen des menschlichen Lebens auseinandersetzt. Kinästhetik basiert auf der Erfahrung und Wahrnehmung der eigenen Bewegung. Es führt zu einer erhöhten Achtsamkeit für die Qualitäten und Unterschiede der eigenen Bewegung in allen alltäglichen Aktivitäten. Wichtig dabei ist das Thema der Interaktion durch Berührung und Bewegung. Im Gesundheitswesen findet die Kinästhetik überall dort Anwendung, wo Menschen eine Unterstützung in ihren alltäglichen Aktivitäten brauchen. Diese Methode wird bei uns in der Pflege unter Miteinbezug der Bewohnerinnen und Bewohnern eingesetzt in dem Sinne, dass beispielweise Transfers vom Bett in den Rollstuhl einerseits für das Personal körperbewusst und körperschonend ausgeführt werden können, unter gleichzeitigem Miteinbezug der zu transferierenden Person. Diese wiederum profitiert davon insofern, als dass sie die eigenen Ressourcen erhalten oder gar verbessern kann.

In verschiedenen mehrtägigen Kursen wurde das gesamte Pflegepersonal in diese Weiterbildung miteinbezogen.